Durch die Folgen des Klimawandels wird die Stadt Kaiserslautern in Zukunft häufiger mit extremen Niederschlägen oder Hitze konfrontiert werden. Daher müssen unversiegelte Flächen mit Rasen oder Bäumen unbedingt erhalten werden. Pflanzen leisten durch das Spenden von Schatten und die Abgabe von Feuchtigkeit einen wichtigen Beitrag zur Abkühlung unserer Städte. Gleichzeitig können Rasenflächen auch große Niederschlagsmengen aufnehmen. Aus diesen Gründen kritisieren wir die vorgeschlagenen Maßnahmen des Konzepts „Neue Stadtmitte“, welches dem Stadtrat am 19. August präsentiert wurde. In diesem ist vorgesehen, die Flächen um den in der Innenstadt gelegenen Fackelbrunnen zu bepflastern.
Wir fordern daher den Stadtrat auf, die Flächenversiegelung zu stoppen, und weitere verfügbare Flächen zu begrünen!